Chronik

Parcours

Seit moderne Maschinen und landwirtschaftliche Geräte den Einsatz von Pferden als Arbeitstiere unnötig machten, ging die Zahl dieser faszinierenden Tiere in unserer Region stark zurück. Pferdesport als solcher hatte den Ruf nur den Reichen vorbehalten zu sein. Um dieses Klischee zu dementieren und um zu zeigen, dass Reitsport durchaus für jedermann zugänglich sein kann, gründete eine Handvoll Idealisten 1978 die "Reitergruppe Paltental". Von diesen ersten Mitgliedern sind Manfred Gindel und Johann Stauchner dem Reitclub bis heute treu geblieben.

 

Dieser Reitergruppe, die unter Obmann Johann Fritz ihren Sitz damals noch in Trieben hatte, gelang es in kürzester Zeit ihr Gründungsziel zu erreichen und das Pferd als Freizeitpartner ins Paltental zurück zu bringen. Die Mitgliederzahl wuchs ständig an und so wurde im Laufe der Jahre aus einer familiären Reitergruppe der offizielle "RC Paltental".

 

Gelände

Im Jahr 1981 übernahm Fritz Oppliger sen. die Geschicke des Vereins. Um Kinder und Jugendliche optimal ausbilden zu können beschloss der neue Vorstand als erste Aktivität die Errichtung eines Dressurplatzes in Au bei Gaishorn. Im September 1984 wurde schließlich die neue Reitanlage im Rahmen einer Pferdeweihe und einer Schauvorführung feierlich eröffnet. Damals wurden auch die ersten Geländehindernisse gebaut, welche die Grundlage einer spektakulären Militarystrecke bildeten, die heute steiermarkweit einen ausgezeichneten Ruf genießt.

 

Gelände

1986 wurde schließlich auch der offizielle Sitz des RC Paltental von Trieben nach Gaishorn verlegt. Seit dieser Zeit arbeitet der Club eng mit dem international renommierten Vielseitigkeitsreiter Harald Riedl zusammen, der durch seine Kompetenz eine ständig steigende Anzahl auswärtiger Turnierreiter zu unserem jährlichen Fortbildungskurs nach Au lockt. Mit dessen Unterstützung traute man sich sogar zu 1989 die Landesmeisterschaft in Springen und Dressur für Haflinger und Warmblutpferde durchzuführen. Und die Mühe hat sich gelohnt - die Veranstaltung war ein voller Erfolg!

 

Im Jahr 1992 wurde Fritz Oppliger jun. Obmann des Reitclubs. Unter seiner Führung erreichte - neben all den sportlichen Aktivitäten - vor allem das gesellschaftliche Leben im RC Paltental einen hohen Stellenwert. Der Neujahrsritt (jetzt Silvesterritt) ist mittlerweile zu einem fixen Programmpunkt einer Reitsaison geworden, genauso die Teilnahme an Faschingsumzügen und Fuchsjagden, die Durchführung von Wanderritten und Pferdeweihen, Ausflügen und Vieles mehr.

 

Kutsche

Ab dem Jahr 1993 bestand für Interessierte auch die Möglichkeit, die Gegend per Pferdekutsche zu erkunden. Herbert Gassner bereicherte mit seinem prächtigen Norikergespann das Freizeitangebot der Marktgemeinde Gaishorn um eine weitere Attraktion.

 

2004 hat sich der Reitclub Paltental in ein für ihn noch unbekanntes Terrain vorgewagt: Es wurde mit Hilfe von Herrn Landesreferenten Günther Hoffmann die Bundesländermannschaftsmeisterschaft im Orientierungsreiten durchgeführt. Auch diese Veranstaltung stand unter einer guten Kritik von allen Seiten.

 

Kutsche

Anfang des Jahres 2008 organisierte der Reitclub Paltental einen Kurs, in dem Theorie und Praxis des Kutschenfahrens unterrichtet wurden. Der staatlich geprüfte Reitlehrer und Gründungsobmann des Reitclubs, Johann Fritz, bereitete die Fahranwärter auf das Österreichische Fahrerabzeichen in Bronze vor. Aufgrund dieses Kurses gibt es seit dem Ableben unseres langjährigen Mitglieds Herbert Gassner wieder die Möglichkeit, Kutschenfahrten in Gaishorn zu unternehmen. Lisbeth Mayr steht mit ihrem Haflingergespann für Ausflüge mit der Kutsche zur Verfügung.